06 Apr
2021

Immer wieder werden wir mit der Aussage konfrontiert, dass man Arbeitsgruppen in Adobe Connect nicht spontan eröffnen kann. Diese Aussage ist nicht korrekt und ist auf eine Unkenntnis der Software und vielleicht auch auf eine mangelnde Bereitschaft zurückzuführen, sich damit auseinanderzusetzen. Das ist durchaus verständlich, denn wer möchte gerne parallel mehrere Softwareprogramme für den gleichen Zweck parallel laufen haben.

Im Folgenden möchte ich kurz zeigen, wie genial die Arbeitsräume in Adobe Connect entwickelt sind und wie einfach gleichzeitig auch das spontane Eröffnen von Arbeitsgruppen in Adobe Connect ist.

Einfaches Starten von Arbeitsgruppen, wie in anderen Videokonferenzen auch

1. Schritt: Wechseln von der Listenansicht in die Arbeitsgruppenansicht

Ich gehe in das 3-Punkte Menü rechts oben in der Liste der Teilnehmenden und wechsle von der Listenansicht in die Arbeitsgruppenansicht. Damit öffnet sich der Arbeitsraumansicht mit 3 voreingestellten Arbeitsgruppen. Diese sind mit einem Klick zu erweitern auf weitere Arbeitsgruppen (bis zu 50) oder zu reduzieren auf nur 2 Arbeitsgruppen.

2. Schritt: Starten der Arbeitsgruppe mit 1 Klick

Habe ich die Anzahl meiner Arbeitsgruppen gewählt, starte ich die Arbeitsgruppen mit einem Klick auf den Button „Arbeitsgruppe starten“. Das ist alles.

Sehr praktisch ist, dass ich Nachrichten in die Arbeitsgruppen senden kann und in den einzelnen Arbeitsgruppen auch vorbeischauen und ggfls. unterstützen kann.

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Einrichten von Arbeitsräumen nach methodischen und didaktischen Vorüberlegungen

Adobe Connect ist ein virtuelles Klassenzimmer (kein normales Videokonferenzsystem) und deshalb mit weiteren Funktionen ausgestattet, die Methodik und Didaktik sehr schön und sehr smart unterstützen.

Will ich z.B. diese Arbeitsraum-Funktionen als Lehrende:r, Coach oder Berater:in nutzen, gehe ich vor wie folgt:

1. Schritt: Anlage eines Layouts für die Arbeitsräume

Durch diese Funktion ist es möglich, die Arbeitsräume wohlüberlegt mit den benötigten Tools auszustatten. Das sind zum Beispiel Webcam und Mikrofon, eine Agenda oder Fragestellung, ein Editor oder Whiteboard zum Mitschreiben, Freigabe-Pods oder weitere Erläuterungen und Hinweise in Form von Videos oder Graphiken. Ich kann diese Voreinstellungen für alle Arbeitsgruppen identisch wählen oder die Arbeitsräume individuell ausstatten.

Ebenso ist es möglich, statt der automatischen Aufteilung der Teilnehmenden in die angelegten Arbeitsgruppen, eine Einteilung in bestimmte Gruppen vorzunehmen oder die Aufteilung zu rotieren.

2. Schritt: Start der Arbeitsräume von diesem Layout aus

Durch den einfachen Klick auf den Button „Arbeitsgruppe starten“ von genau diesem Layout aus, verteilen sich die Teilnehmenden in die komfortabel eingerichteten Arbeitsräume. Vom Hauptraum aus kann man dann die Arbeitsschritte in den einzelnen Gruppen verfolgen und bei Bedarf in die Gruppe wechseln und unterstützen. Damit man nicht überraschend auftaucht, kann man mittels Nachricht „vorwarnen“. Für einen Countdown zum Ende hin gibt es z.B. eine Ampel, die von Grün langsam auf Rot schaltet.

Zurück kommt man wieder durch einen Klick auf den Button „Arbeitsgruppe beenden“.

Ich hoffe, ich konnte mit diesem kleinen Beitrag einige Fragen beantworten und Unklarheiten beseitigen.

Bitte melden Sie sich bei weiteren Fragen. Wir unterstützen Sie gerne.

Photo by bantersnaps on Unsplash

Gabriela Westebbe

gb@samanthanet.de